[‚akst​ːʃtiːləˈrai] – Axtstielerei
(abwertend) [dauerndes] Axtstielen;
etwas, was leicht ist, weiter keine Mühe macht;
Entbehrliches, für die eigentliche Sache Unwichtiges
vgl. Spielerei


Die Axtstielerei: Ist ein fester sich von den ‚Profis‘ abgrenzender Zusammenschluss von Personen, die sich im Sommer 2009 gezwungen sahen, in Kanada Urlaub zu machen.
Meinungsverstärker aus dem Baumarkt besorgt. 1. Einsatz: Spüle im Wohnmobil kaputt. Wasserschaden. Nothalt. DH-Bikes hinten am Wohnmobil. Dorfjugend wie die Aaßgeier ums Wohnmobil kreisend. Axtstiel!
Der Axtstiel: Maskottchen, Meinungsverstärker, Werkzeug, Hebel, Wurfgerät, Bieröffner, Stockbrotstock im Baumarkt beschafft, war auch schon in Südafrika.
Es gibt Chapter Hannover und Chapter Berlin.

Polizist: „Achso! Und ich dachte sie schnitzen und verkaufen Axtstiele auf dem Markt.“