Deister

Heute ging es mal wieder in Deister. Es gab schomal die Begegnung mit der besonderen Art in der S-Bahn – da musste ich natürlich mit meinem Schiehleisen kontern.
Wir trafen dann auf den Rest der Truppe in Wennigsen. Hoch ging es die übliche Route, wo wir erstmal unser Shuttle kaperten.
Nach etlichen Jahren war ich mal wieder aufm Annaturm und musste erschreckend feststellen, dass auch Ìber Hannover eine dicke Smogschicht liegt. Das Umland ist davon nicht betroffen.
Nils Biesterfeld, ein alter Bekannter von damals und sehr guter Fotograph, als ich noch bei TBE war, traf auf uns am Annaturm und wir schlichen die Trails hinab, um Fotos zu machen.
Fix noch schnell ein Gruppenfoto machen und ab gings. Aufm Foto fehlen Pia, Markus und Long-Distance. Wir waren gut 20 Mann und trafen nachher noch auf mehr Biker. Fuchs zeigte noch die gute alte Trialermanier und hatten somit gleich ein paar schaulustige Wanderer.

Dann ging es wieder hoch zum Grabtrail und von der Laube ging es abwärts. Sogar Bijan und Co liefen uns übern Weg. Naja, am Skinnynorthshore trafen wir noch auf die Celler.
Im Dropland erreichten uns drei Platten, einer natürlich wieder auf meiner Seite – Durchschlag.
Immer und immer wieder hielt der Tross, natürlich zum Pause machen und die üblichen Techtalks. Janto natürlich immer mit seiner Cam bewaffnet, musste dann seine Klamotten ablegen, um alles perfekt im Kasten zu haben.
Mit dem Deister im Rücken verliessen wir unser zweites Zuhause.
Am Bahnhof in Wennigsen trafen wir noch auf „Voll Pfosten“, ein besoffener BMXer, der meinte, er habe die Trails im Deister gebaut/erfunden und zieht uns alle ab.