Canfield Brothers Crampon Pedal Review

„Flacher, Leichter und Größer“ waren die angestrebten Eigenschaften der Canfield Brothers Crampon Pedale. Gesagt und getan dachten sich Chris und Lance und entwickelten die knapp 390g schweren Treteisen.
Beim ersten Anblick springt der knapp 5mm dicke Pedalkörper ins Auge. Etliche runde Aussparungen drücken das Gesamtgewicht.
Der äußere Rand, in den auch die Pins geschraubt sind, fällt etwas stärker aus. In der Mitte befinden sich im Gegensatz zu anderen Pedalen auch einige Pins.
Beim ersten Rumrollern auf der Eurobike mit der weichen Sohle meiner Sneakers war der Grip sehr gut. Auch beim extremen Ankanten fiel mir nichts Negatives auf.
Mitgeliefert werden reichlich Ersatzpins, drei Tütchen liefern diese in zwei unterschiedlichen Längen.
Die langen Pins schraubte ich jeweils in die Ränder direkt an der Achse, da dort der Körper etwas dicker gehalten ist.
Genau das machte mich am Anfang auch etwas skeptisch, da die Schuhsohle direkt auf dem Pedalkörper aufliegt und nur ausreichend gut durch die Pins gehalten werden.
Nach einigen Abfahrten mit meinen 5.10 Downhillschuhen sah es gripmäßig schon etwas anders aus. Ich hatte das Gefühl hauptsächlich auf der Achse zu stehen und nur zielgenaues Stehen auf den Pedalen den gewünschten Halt herbeiführte. Dies merkte ich auch vorallem beim Verdrehen der Schuhe während Kurvenfahrten.
Positiv fällt aufjedenfall der Grip beim aggressiven Pedalieren im Wiegetritt, da die Pins an der Frontseite sehr dicht beieinander liegen und somit reichlich Halt bieten.
Nach einem Tag Trailsfahren und einem Rennwochenende musste das Pedal schon einiges wegstecken. Der ein oder andere Sturz hinterliess einige Kratzer, die nicht weiter schlimm sind. Nicht so schön ist der eine quasi komplett abrasierte Pin. Demnach ist auf der einen Seite nichts mehr von dem Pin übrig. Hier würde ich mir etwas dickere Pins wünschen, damit auch dort die Langlebigkeit gewährleistet ist.
In Großem und Ganzen sind es aber sehr schöne Pedale, die das ein oder andere Gramm am Radl abspecken. Die Aspekte „Flacher, Leichter, Größer“ wurden durchaus erreicht. Abstriche gibt es vorallem beim Grip und der Langlebigkeit der Pins. Hier wünsche ich mir dickere und längere Pins und somit wäre das Pedal auch nahezu perfekt und der unangenehme Nebeneffekt mit dem kaum vorhandenen Grip über der Achse wäre passé.
Ich werde mir demnächst mal eine Gewindestange kaufen und mir daraus längere Pins basteln – ich werde berichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s