Finale Ligure

Der erste Kurztrip des Jahres ging nach Finale Ligure. Meine Reha ist immernoch im Gange, allerdings nahm ich es mir nicht, doch wieder ernsthaft Fahrradfahren zu gehen. Also ab in mein Lieblingsbikerevier an die italienische Riviera nach Finale Ligure – passend, dass die Jungs aus Bayreuth und die zwei Propain Bikes Enduro Factory Teamfahrer auch gerade vor Ort waren.Danke, dass ich mich bei euch mit einquartieren durfte.Die ersten zwei Tage hiess es pedalieren, was in Finale Ligure nicht Ohne ist. Vom Meersspiegel auf 1000hm zur ersten Abfahrt und dann noch Weitere. Am ersten Tag laut Messuhr gute 4500 kcal verbrannt; Arme lachsfarbend und Muskelkater – hellyeah, lang war das letzte Mal her.Am zweiten Tag hatten die Jungs ein Shuttle gebucht – ich machte mich auf eigene Faust auf den Weg, um noch ein paar Trails zu erscouten. Ein zwei Mal stimmten die Landkarten doch nicht ganz, sodass man dann das Radl schultern musste. Halb so schlimm: Bestes runterhämmärn am Ende!Am letzten Tag shuttelten wir einfach selbst und machten in dickstem Nebel ein paar Fotos.