iXS-GDC #5 Thale

Das letzte Rennen der Saison stand an. Dies fand wie schon die letzten Jahre an der Rosstrappe im Harz statt. Thale ist jedes Jahr für bestes Herbstwetter und eine nahezu perfekte Organisation bekannt. Das Rennen sollte für mich auch wieder ein Einstieg in den iXS-Cup sein, da ich immernoch auf Sparflamme mit 1 1/2 Knien durch die Welt tingel.
Am Freitag stand das obligatorische Training an. Die Strecke war von den Vortragen noch etwas feucht, da es im Harz geregnet hatte. Mit mal zu mal wurde die Strecke passagenweise rutschiger, weil sich der feine Sand auf den Steinen ablagerte.
Die Strecke ist bekannt für ihre hohe Durchschnittsgeschwindigkeit, sodass man mit ‚deathgrip‘ (oder ohne Grip) seine Linie finden musste. Die Hauptlinie wurde aber bis auf zwei kleine Änderungen aus den Vorjahren behalten. Seine Linie hat man also in Thale sehr schnell gefunden. Jetzt noch mit Racepace und alles wird gut.
Am Samstag wurde man bilderbuchmäßig von der Sonne geweckt. Gutes Frühstück, gute Laune, ab auf die Strecke. Die zwei Pflichttrainingsläufe abgehakt, ging es wieder ins Fahrerlager.
… Schon am Morgen durfte ich nach dem Aufwachen mit Racepace Richtung Toilette. So auch nach dem Training noch ein paar Mal. Alarma im Darma. Ab ins Auto und erstmal schlafen – es waren ohnehin noch fünf Stunden bis zur Quali zu überbrücken. Bei mir verbesserte sich nicht die Situation, sodass ich weiterhin Ruhe halten wollte. Nach dem sechsten Mal auf Toilette und vielen Dank an die Dorfpizza vom Vorabend, musste ich mich mit einem DNS beim letzten Rennen der Saison begnügen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s