San Remo

Der erste Roadtrip des Jahres führte mich nach San RemoSteffi MarthJasper Jauch und Christian Textor hatten San Remo als Trainingsort auserkoren. Uns begleiteten auch die Fotomänner Nathan Hughes und Moritz Zimmermann, die mit uns auch Fahrrad gefahren sind.
Die ersten drei der fünf Tage waren relativ nass und bescherten uns Mocca.

Morgens um sieben Uhr bimmelte der Wecker, Freeletics und ein ordentliches Frühstück versüßten uns den Morgen, bevor es aufn Berch ging. Von der Ferienwohnung hoch nach San Romolo dauerte es gut eine dreiviertel Stunde. Wir shuttelten jeden Tag, um möglichst viele Abfahrten machen zu können. Gianlucas Vater unterstützte uns mit seinem Shuttleauto an den Fototagen, sodass wir uns voll und ganz auf das Fahren konzentrieren konnten. Abends wurde reichlich gekocht und zeitnah in die Heia geklettert.
Mit dabei waren natürlich unsere GoPros.
Die folgenden Tage waren vom Kaiserwetter gesegnet. Die erste Sonnenbräune konnten wir erhaschen. Mit viel Muskelkater und dicken Beinen ging es für Texi und mich am letzten Tag nochmal zum Endurieren nach Finale Ligure.
Mit Stau und gefühlten drei Klimazonen ging es noch am selben Tag zurück ins verregnete Schland.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s